Nicht wegsehen: FCM engagiert sich für den Kinderschutz

„Sehen Sie nicht weg, zeigen Sie Zivilcourage!“ – Der Appell lässt an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig, und er zeigt am richtigen Ort Wirkung: Bereits seit zwei Jahren bietet die Meldeplattform www.nicht-wegsehen.net die Möglichkeit, Verdachtsfälle sexueller Ausbeutung von Kindern im Tourismus an das Bundeskriminalamt (BKA) oder der Kinderschutzorganisation ECPAT Deutschland e.V. zu melden. „Immer wieder fallen Kinder weltweit Sexualstraftätern zum Opfer, doch kaum ein Fall wird aufgeklärt, weil zu wenige Fälle zur Anzeige gebracht werden. Das soll die Plattform ändern“, heißt es dazu bei ECPAT Deutschland.

Für FCM Travel Solutions Grund genug, auf dem Reisemarkt in der Frankfurter Zentrale nicht nur über die Business Travel Touristik und das Account Management mit dem Global Fare Finder zu informieren, sondern bei den 200 Besuchern auch für die Meldeplattform zu werben. „Wir haben Postkarten verteilt, mit einem Poster auf die Meldeplattform aufmerksam gemacht und darauf hingewiesen, dass sie nun auch in die Sicher-Reisen-App des Auswärtigen Amtes integriert worden ist“, berichtet Quality Manager Kirsten Cibis, die das Projekt gemeinsam mit Miriam Landhofer, der Kinderschutzbeauftragten der DER Touristik, vorgestellt hatte.

FCM Travel Solutions unterzeichnete 2011 als erste Travel Management Company in Deutschland den Kinderschutzkodex. Seitdem hat der Geschäftsreiseexperte wichtige Aufklärungsarbeit geleistet und Unternehmen für das Thema Kinderschutz sensibilisiert. 2014 wurde FCM Travel Solutions für das Engagement vom Board of Members des Child Protection Code mit dem Top Member-Status ausgezeichnet.