Japan: Stille Örtchen zu komplex?

Japans High-Tech-Toiletten sollen bis zum Beginn der Olympischen Spiele 2020 einheitliche Bedienungssymbole erhalten. Grund für die Maßnahme sind die zahlreichen, oft mehrfach belegten Tasten, deren Funktionen sich ausländischen Touristen nicht immer zweifelsfrei erschließen – was mitunter eine gewisse Überforderung und wenig erfreuliche Konsequenzen nach sich zieht. Ob sich das interkulturelle Kommunikationsproblem tatsächlich durch standardisierte Symbole lösen lässt, muss sich zeigen. Denn Japans Sanitärbranche rüstet weiter auf: Aktuelle Top-Modelle bieten längst nicht mehr nur variable Spül- und Bidet-Funktionen, beheizbare WC-Brillen und elektrisch gesteuerten WC-Deckel. Kompetente User können nun auch die Klimatisierung steuern und zwischen mehreren Musikkanälen und Beleuchtungseffekten wählen.