IATA und OSZE: gemeinsam für mehr Grenzsicherheit

Die International Air Transport Association IATA und die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa OSZE haben vereinbart, dass die Luftfahrtindustrie künftig einen stärkeren Beitrag zur Sicherung der Grenzen leisten wird. Angestrebt sind ein engerer Informationsaustausch sowie die gegenseitige Unterstützung bei der Harmonisierung der Weitergabe von Passagierdaten, bei Sicherheitsfragen an Grenzen und Flughäfen sowie in Hinblick auf die Sicherheit von Reisedokumenten. Darüber hinaus sollen die Anforderungen an Passagierdaten global standardisiert werden.