Flugrouten: Immer mehr Non-Stop-Verbindungen

Die internationalen Fluggesellschaften bauen ihr Angebot an Langstreckenverbindungen zügig aus. Getrieben wird die Entwicklung von Flugzeugen mit deutlich besserer Treibstoffeffizienz und niedrigeren Treibstoffkosten. Vor allem der A330neo von Airbus und Boings neue 787 eröffnen hier viele Möglichkeiten. Aktuelles Maß der Dinge sind Qatar Airways und Emirates mit Non-Stop-Verbindungen zwischen Auckland und Doha beziehungsweise Dubai. Quantas könnte ihnen allerdings bald den Rang ablaufen: Die Australier haben für 2018 Direktverbindungen zwischen Sydney und New York, eventuell auch Perth und London angekündigt. Die US-Fluggesellschaft United Airlines hingegen wird auch künftig die längste mit einer Boing 787 bediente Direktverbindung anbieten: Aktuell ist es die Route zwischen San Francisco und Singapur. Ab Oktober ist es die Non-Stop-Verbindung zwischen Los Angeles und Singapur.