EU: Datenschutz bleibt Chefsache

Am 25. Mai 2018 geht die EU-Datenschutz-Grundverordnung in nationales Recht über. Damit ändern sich die datenschutzrechtlichen Anforderungen für den Umgang mit personenbezogenen Daten. Das gilt auch für Auftragsdatenverarbeiter. Was das für Unternehmen bedeutet und wie sie sich auf die Umsetzung der neuen rechtlichen Regelungen in die betriebliche Praxis vorbereiten können, haben die deutschen Aufsichtsbehörden für den Datenschutz in einem Leitfaden zusammengefasst.