Studie: 85 % wollen ein Hotelzimmer, in dem sie reibungslos arbeiten können

Geschäftsreisende wünschen sich nicht unbedingt mehr Pausen, sondern vor allem eine effizientere Gestaltung ihres Arbeitstags – und legen deshalb großen Wert auf eine arbeitsgerechte Ausstattung des Hotelzimmers. Das ist das zentrale Ergebnis der Studie „Chefsache Business Travel 2016“, für die im Auftrag des Deutschen Reiseverbands (DRV) 110 regelmäßig reisende Geschäftsführer sowie 110 geschäftsreisende Fach- und Führungskräfte von Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern befragt wurden.

Hohe Priorität hat dieser Wunsch vor allem bei Vielreisenden, die durchschnittlich fünf und mehr Geschäftsreisen pro Monat absolvieren. Hier gaben 85 Prozent an, dass ihnen ein Hotelzimmer, in dem sie reibungslos arbeiten können, sehr wichtig sei. Gefragt sind diese Eigenschaften aber auch bei Mitarbeitern, die nur fünf bis sechs Mal im Jahr dienstlich unterwegs sind: Hier legt immerhin noch jeder Zweite Wert auf einen ausreichend ausgestatteten Arbeitsplatz. Wellness- und Sportangebote kommen ebenfalls an: Sie stehen bei acht von zehn Befragten hoch im Kurs.

Fazit des Vorsitzenden des Ausschusses Business Travel im DRV: „Die effiziente Gestaltung des Arbeitstages im Hotel erfordert eine gute Kenntnis der Bedingungen vor Ort schon bei der Buchung. Gibt es tatsächlich in jedem Zimmer einen ausreichend ausgestatteten Arbeitsplatz? Kann ich auch an anderen Orten im Hotel arbeiten, wenn mein Zimmer noch nicht bezugsfertig ist? Dabei können Geschäftsreisebüros helfen.“