Press Releases

Home>> Aktuelles>> ITB 2015: Durchbruch für den Kinderschutz im Geschäftsreisesektor

ITB 2015: Durchbruch für den Kinderschutz im Geschäftsreisesektor

March 30, 2015

Risiken bei Auslandsentsendungen, Fürsorgepflichten gegenüber Mitarbeitern, Verleihung der World Legacy Awards durch National Geographic und ITB - in den Messehallen gab es zahlreiche Initiativen für einen umwelt- und sozialverträglichen Tourismus. Die ITB Business Travel Days haben das Thema Corporate Social Responsibility (CSR) auch in diesem Jahr wieder auf die Tagungsordnung der Branche gesetzt.

Eine echte Erfolgsmeldung in Sachen Kinderschutz sickerte allerdings schon am Vorabend der ITB-Eröffnung durch: Die globale Kinderschutzorganisation The Code, die sich bisher vor allem im Tour-Operator-Geschäft für die Umsetzung des Child Protection Code engagiert hatte, wird nun auch den Geschäftsreisesektor in den Fokus nehmen – und kann bei der Entwicklung der dafür nötigen Präventionsstrategien auf Konzepte und Erfahrungen von FCm Travel Solutions zurückgreifen.

Die Frankfurter Geschäftsreiseexperten mischten aber auch bei der Gestaltung des Messeprogramms mit: Am Stand von ECPAT (Arbeitskreis zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung) thematisierte FCm am Young Professional Day den Kinderschutz im Geschäftsreisesektor. Kirsten Cibis ist als Quality Manager bei FCm Travel Solutions auch für das Engagement beim Child Protection Code verantwortlich: „Wir hatten viele interessante Gespräche mit angehenden Tourismus Managern, die sich im Hinblick auf ihre weitere berufliche Zukunft für das Thema Kinderschutz in unterschiedlichen Facetten interessierten. Es waren aber auch Professoren von Hochschulen am Stand, die sich für die Schulungsprogramme von ECPAT interessierten. Einige Aspekte des Geschäftsreisemarktes sind darin zwar bereits erhalten. Sie sollen künftig aber noch vertieft werden.“

Mehr zum Thema Kinderschutz bei FCm Travel Solutions erfahren Sie auch in unserem neuen White Paper Kinderschutz.

 

zurück zur Übersicht