Press Releases

Home>> Aktuelles>> FCm Travel Solutions „Marktanalyse Flug 2015“

FCm Travel Solutions „Marktanalyse Flug 2015“

October 21, 2015

Sinkende Preise, steigende Zusatzentgelte


Frankfurt - Wie haben sich die Flugpreise seit 2007 entwickelt? Welche Verbindungen werden am häufigsten geflogen? Diese und andere Fragen beantwortet der Geschäftsreiseexperte FCm Travel Solutions in seiner dritten „Marktanalyse Flug 2015“ in frischem, leserfreundlichem Design. Neu ist in dieser Ausgabe die Betrachtung von Ancillary Services; Zusatzeinnahmen, die für die Airlines immer wichtiger werden.

„Im Travel Management gewinnen Kennzahlen zunehmend an Bedeutung“, erklärt Mark Tantz, Geschäftsführer FCm Travel Solutions Deutschland. „Deswegen zeigen wir basierend auf unserem Know-How zentrale Tendenzen auf: Wir analysieren die Entwicklung innerdeutscher und weltweiter Flugverbindungen und legen dar, welche Einflüsse und Trends die Geschäftsreisebranche bewegen.“

Ein zentrales Ergebnis der Studie ist, dass die Fluggesamtpreise im Beobachtungszeitraum überwiegend gefallen sind, je nach Destination allerdings aus unterschiedlichen Gründen: In Afrika ist der deutliche Preisverfall unter anderem auf den Markteintritt neuer Fluggesellschaften zurückzuführen. In Südamerika werden die Flugbewegungen zwar von Großereignissen wie der Fußball-Weltmeisterschaft oder den Olympischen Spielen beeinflusst, dank Kapazitätserweiterungen führt dies aber nicht zwangsläufig zu Preiserhöhungen.

Die Buchung der Business Class scheint inzwischen losgelöst von der konjunkturellen Entwicklung. Auf innerdeutschen Verbindungen betrug ihr Anteil 2014 nur noch 2,91 Prozent, der Verlust war aber geringer als in den Vorjahren. Auf innereuropäischen Flügen war im Business-Segment zum ersten Mal seit Beginn des Analysezeitraums kein Rückgang zu verzeichnen. International betrachtet stagnierte der Anteil an Business Class-Buchungen oder wuchs sogar leicht, nachdem er 2013 noch Verluste zu verzeichnen hatte. „Hier zeigt sich, dass viele Unternehmen ihren Sparzwang langsam wieder lockern“, so Mark Tantz. 

Bei den Top-Destinationen registrierte FCm Travel Solutions nur kleine Positionsveränderungen und wenige Überraschungen. Auffällig waren lediglich Russland und Tunesien: Die Verluste sind hier auf politische und wirtschaftliche Einflüsse wie die Krim-Krise und Sanktionen gegen Russland oder in Tunesien auf die politische Instabilität und die schwierige Investitionssituation zurückzuführen.

Ancillary Services, Zusatzeinnahmen aus dem Verkauf von Nicht-Beförderungsleistungen wie Sitzplatzreservierungen oder Vorabbestellung der Bordverpflegung, entwickeln sich für Fluggesellschaften zu einem rentablen Geschäft – insbesondere, weil Reisende oftmals nicht auf diese Services verzichten möchten. Die Nebenkosten sind dabei nicht ohne Tücken. Mark Tantz‘ Tipp für Reisende: „Ein Ticket in einer höheren Buchungsklasse kann in der Endabrechnung günstiger sein als ein niedrigerer Tarif mit Ancillary Services-Gebühren.“

Der rückläufige Rohölpreis und die daraus resultierenden Benzinpreise beschäftigten 2015 die Medien – im Flugbereich war allerdings keine Senkung des Treibstoffzuschlags festzustellen. Die Airline-Branche nannte als Ursachen hierfür den schwachen Euro-Kurs und zurückliegende Preissicherungsgeschäfte. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass Airlines den Zuschlag unabhängig vom tatsächlichen Rohölpreis nutzen, um zusätzlichen Umsatz zu generieren. Denn nach dem neuen, marktüblichen Berechnungssystem bestimmen Beförderungsklasse und Zielgebiet die Höhe des Aufpreises. „Die Zukunft des Treibstoffzuschlags und ob er künftig ein Preistreiber bleibt, ist noch offen“, erklärt Mark Tantz.
 

Über die FCm-Marktanalyse Flug

Die „Marktanalyse Flug 2015“ von FCm Travel Solutions gibt nach der „Marktanalyse Hotel 2014“ Auskunft über die aktuellen Entwicklungen und Trends im Flugbereich. Neben der Klassenverteilung für verschiedene Destination beleuchtet die FCm-Marktanalyse die Entwicklung der Flugpreise seit 2007, die Höhe der Treibstoffzuschläge oder den Einfluss von Steuern und Landegebühren auf den Gesamtpreis. Entwicklungen werden anhand von Grafiken und textlichen Erläuterungen dargestellt.

Die Basis bilden unter anderen anonymisierte Kunden-Reisedaten von 2007 bis 2014, ergänzt um Informationen von Fluggesellschaften, aus der Tagespresse, Fachzeitschriften und des Statistischen Bundesamtes. 

FCm Travel Solutions-Kunden steht die Studie ab sofort kostenlos zur Verfügung. Zudem beraten die Geschäftsreisexperten Einkäufer von Hotelleistungen gerne in persönlichen Gesprächen und erarbeiten auf Basis der Studie Handlungsempfehlungen.

 

zurück zur Übersicht